Der Männerchor im Chorverband Karl Pfaff ist ein ca. 35 Sänger umfassender Chor, der es sich zum Ziel gesetzt hat, für Laienchöre singbare Literatur auf geistlichem und weltlichem Gebiet zu sichten, zu erproben und zur Aufführung zu bringen. Er ist kein Auswahlchor im eigentlichen Sinn, sondern führt Modellkonzerte zum Thema Männerchor durch. Bei der Sichtung der Literatur liegt das Hauptaugenmerk auf bisher noch nicht zur Aufführung gelangten Chorsätzen.

Die Sänger kommen aus dem gesamten Bereich des Chorverbandes Karl Pfaff. Sie verbindet die Bereitschaft, sich auf Neues einzulassen und somit der Gattung Männerchor frische, unverbrauchte Impulse zu geben.

Chorleitung

Seit März 2017 wird die neue Musikalische Leiterin des Chorverbandes Karl Pfaff -Frau Dorota Welz- den Männerchor Pfäffer leiten. Sie wird versuchen, die bisherigen Sänger für ihre neuen Ziele zu motivieren und mit ihnen für neue, begeisterungsfähige Sänger zu werben.

Auftritte

Der Chor tritt vornehmlich bei Veranstaltungen des Chorverbandes Karl Pfaff auf. Er vertritt den Chorverband musikalisch bei Einladungen durch den Schwäbischen Chorverband, Stuttgart und den Deutschen Chorverband.

Historie 

Am 5.01.1977 bekamen die Herren Vorsitzenden und Chorleiter des damaligen Karl-Pfaff-Gaus einen Brief ihres Gauchormeisters Karl-Hermann Mäder und dem Gaupräsidenten Otto Weissinger:

Es solle ein Gau-Auswahlchor gegründet werden, ein Chor der Chorleiter. Zusätzlich wolle man auch musikalisch sehr versierte Sänger, vornehmlich Vizedirigenten, hierzu aufnehmen. Der Chor solle etwa 50-60 Mitglieder umfassen und folgende Aufgaben haben:

Unseren Gau bei außerordentlichen Anlässen repräsentieren
Unseren Chören als Leitbild dienen
Unseren Chorleitern ein chorisches Instrument sein

Der Gau wolle dem Chor ein erstes Auftreten am 24. April 1977 bei der Bundesversammlung des Schwäbischen Sängerbunds (heute Schwäbischer Chorverband) in Esslingen ermöglichen. Gauchorleiter Mäder habe sich bereit erklärt, die Leitung des Chores – bei entsprechender Leistungsfähigkeit ehrenamtlich – zu übernehmen.

Etwa 25-30 Sänger hatten sich bis zu diesem Zeitpunkt bereits gemeldet, so dass etwa ebenso viele qualifizierte Sänger (Auslese in den Vereinen durch die Herren Chorleiter) noch hinzukommen konnten.

Die erste Probe wurde am Samstag, dem 29.1.1977, in der neuen Sporthalle in Denkendorf, anberaumt. Die ersten Lieder waren „Kehr heim“ (Blyle) und „Der Tambour“ (Rein). Weitere Proben sollten dann gemeinsam festgelegt werden. Ein Konzert mit verschiedenen Stilepochen für das Gau-Chorfest 1978 sei das übernächste Ziel. Die letzte Entscheidung für die Aufnahme in diesen Chor solle beim Gauchorleiter liegen.

Am 1. Februar 1977 konnte der Chor die stattliche Anzahl von 40 Sängern aufweisen. Das war der Beginn eines erfolgreichen Schaffens.

Im Jahr 1997 formierte sich der Chor unter der Leitung von Joachim Schmid neu. Einen Höhepunkt erlebte er beim 20. Chorfest des Deutschen Sängerbundes 2003 (Auftritte vor dem Brandenburger Tor und bei der Präsentation des Schwäbischen Sängerbundes auf dem Marlene-Dietrich-Platz). Weiter war der Chor maßgeblich bei „Future in Music“ (ein chormusikalisches Märchen mit rund 30 zeitgenössischen Chorwerken) als „Impulsgeber“ der Veranstaltungen im Jahre 2007 und der Wiederauflage beim Schwäbischen Chorfest 2009 in Heilbronn beteiligt.
Im Juli 2010 gab sich der Männerchor den Namen „Pfäffer“

Kontakte

Neue Sänger jedweden Alters sind jederzeit willkommen. Gerne stehen Ihnen die musikalische Leiterin des Chorverbandes, Frau Dorota Welz,  zur Verfügung oder Sie besuchen die einmal im Monat samstags stattfindenden Chorproben in Wendlingen, Treffpunkt in der Stadtmitte (neben dem Rathaus) von 9:30 – 12:00 Uhr. Termin nächste Probe auf Anfrage!